PRESSE  |  DATENSCHUTZ  |  IMPRESSUM  
 
     
 

Existenzgründung Rentenversicherung

Gesetzliche Rentenversicherung

Existenzgründer, welche den Zuschuss im Rahmen des Gründungszuschusses beziehen, sind in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht pflichtversichert, so dass eine zusätzliche private Rentenversicherung abgeschlossen werden sollte. Selbstverständlich verbietet auch niemand das Weiterzahlen in die gesetzliche Kasse. Dazu sollte allerdings ein Beratungsgespräch mit dem gesetzlichen Rentenversicheurngsträger stattfinden. Auch ein Kontenabgleich ist ratsam, um den derzeitigen Anspruch der Rentenbezüge zu erfahren. Dann können Sie ermitteln lassen, wie viel Sie monatlich zahlen müssten, um auf Ihre Wunschrente zu gelangen. An der Stelle gilt es zu entscheiden, den ermittelten Betrag in die gesetzliche Rentenversicherung zu investieren oder eine private Rentenversicherung abzuschließen.

Auch alle anderen Unternehmer sollten für Ihr Alter selbst im Rahmen einer privaten Rentenversicherung Sorge tragen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung oder unter der kostenlosen Hotline 0800 / 100048070.

Bitte denken Sie daran, dass es aber dennoch Branchen gibt, wo eine gesetzliche rentenversicherung unumgänglich ist. Dazu haben wir einen Artikel mit dem Titel Rüruprente abgeschlossen werden. Hier werden die Beiträge als Betriebsausgabe vom Gewinn abgezogen. So kann der Unternehmer neben seinen Altersvorsorge Jahr für Jahr Einkommensteuern sparen. Lesen Sie wie die Rüruprente Kapital für das Alter schafft und gleichzeitig Jahr für Jahr Steuern spart.

Auch der Unternehmer kann in die Förderung eines Riestervertrags reinrutschen. Lesen Sie, welche Vor- und Nachteile die Riesterrente bringt und wie ein Existenzgründer oder Selbständiger einen solchen Arbeitnehmervertrag für sich nutzen kann.

Private Rentenversicherung




 
© ExistenzGründerBeratung | Webdesign GRAFIX21 - Agentur für Corporate- & Webdesign